Tresorübung

Die Tresorübung ist eine Übung, die hilft, sich von überflutenden Bildern, Gedanken oder Gefühlen distanzieren zu können.


Erst einmal überlegen Sie sich, wie Ihr Tresor aussehen könnte. Es muss kein Tresor sein, es kann auch eine Kiste, ein Schrank, eine Höhle… sein. Hauptsache, es ist ein Ort, wo Sie unangenehme Sachen wegpacken können, die Sie momentan belasten, zum Beispiel vorm Schlafengehen, aber auch immer, wenn Sie etwas wegpacken möchten.
Es geht bei der Tresorübung nicht darum, Dinge darin fest einzuschließen - sie gehen automatisch wieder aus dem Tresor raus. Aber je öfters Sie die Übung machen, desto mehr bekommen Sie Distanz zu momentan belastenden Dingen. Ihr Tresor sollte am besten mehrere Fächer haben, das schafft Ordnung...

Schritt 1:

Wenn unangenehme Bilder kommen, müssen Sie sich die Bilder nicht anschauen, sondern können die Bilder wie Fotos nur vom Rand angucken, dann in Gedanken erstmal umdrehen, so dass Sie nur die Rückseite sehen. Dann können Sie die Fotos kleiner machen, also zusammen knicken, rollen, alles, was Ihnen in den Sinn kommt.

Wenn Sie Helfer dabei brauchen, so können Sie sich von den hilfreichen Wesen / Tieren / Personen dabei helfen lassen.

Falls es ein ganzer Film ist, können Sie den Film in Gedanken erstmal mit einer Fernbedienung anhalten, Sie sitzen dabei ganz hinten im Kino - Saal oder Theatersaal, oder Sie schauen auf einen Fernseher, was immer Ihnen am besten passt. Fahren Sie den Ton mit einem Regler runter, setzen Sie sich noch ein Stück weiter zurück, ziehen Sie den Vorhang zu, und dann nehmen Sie den Film als Rolle heraus und verpacken die Filmrolle. (etwas veraltet, Sie können natürlich auch einen USB - Stick verwenden:))

Gefühle, die Sie wegpacken möchten: Stellen Sie sich vor, das Gefühl hätte eine Form und eine Farbe. Machen Sie die Form in Gedanken kleiner, hier ist alles möglich, was Ihnen in den Sinn kommt, in Gedanken ist alles möglich!

Bei Gedanken: Stellen Sie sich den Gedanken wie auf einem Spruchband vor, dann können Sie das Spruchband / den Zettel / das Papier kleiner falten oder rollen.

Schritt 2:

Gehen Sie mit dem zusammengefalteten Bild bzw. der Filmdose / dem USB - Stick, dem kleinen Zettel, der geschrumpften Form an einen imaginären Verpackungstisch und verpacken Sie noch einmal, Sie haben sämtliches Verpackungsmaterial zur Verfügung, Kisten, Dosen, Gläser, Kartons, Klebeband…

Verpacken Sie so lange und so oft, wie es Ihnen passend erscheint.

Schritt 3:

Dann bringen Sie das verpackte Material zu Ihrem Tresor. Auch hier können Sie wieder Helfer einsetzen, die für Sie das verpackte Material wegbringen, oder Sie packen es selbst in den Tresor.

4 Elemente Übung

1. Element Erde: Nehmen Sie wahr, dass Ihre Füsse festen Kontakt zum Boden haben. Stehen Sie auf, wenn Ihnen das angenehm ist, bewegen Sie Ihre Beine ein wenig, kommen Sie in den stabilen Stand. Im Sitzen richten Sie sich aufrecht auf. 

2. Element Luft: Achten Sie drauf, wie Sie langsam ein- und ausatmen und verlangsamen Sie dabei automatisch Ihre Atmung. Atmen Sie bewusst etwas länger aus, als Sie einatmen, und stoppen Sie für einen kurzen Moment nach dem Ausatmen. Dann spüren Sie, wie sich Ihre Lungen wieder mit Atem und Energie füllen.

3. Element Wasser: Achten Sie drauf, dass genug Speichel in Ihrem Mund ist. Trinken Sie einen Schluck Wasser, kauen Sie Kaugummi, denken Sie an eine Zitrone, das lässt automatisch mehr Speichel im Mund. Denken Sie an kühles klares Wasser, an Meer, an einen Quell des Lebens, an einen kühlen Bach.

4. Element Feuer: Denken Sie an Ihr inneres Feuer, Ihre Energie. Das kann Ihr sicherer Ort oder Wohlfühlort sein, das kann auch der Gedanke an etwas sein, das Ihnen Energie gibt, wie eine bestimmte Bewegung, eine angenehme Tätigkeit, der Gedanke an Menschen, die Ihnen gut tun. 

Achtsamkeitsübungen

Körperachtsamkeitsübung

Körperachtsamkeitsübung.mp3 (5,5 MiB)